Info

Vita

1967 in Hamburg geboren

Ausbildung an der Schauspielschule Hamburg. 

Feste Engagements u.a. am Schauspiel Essen, bremer shakespeare company. 

Seit 2000

freie Schauspielerin am Theater Freiburg, Zürcher Schauspielhaus, Schauspielhaus Bochum, Hamburger Schauspielhaus u.v.a., Produktion in  Quèbéc mit Jaques Lessard und Lou Simard „Die Welt ist rund“ von Gertrude Stein.

2000

Mitbegründerin des Ensembles „Laborlavache : „sitzen in Hamburg“ (3Sat Fernsehpreis und div. internationale Gastspiele), Sommergäste (Kampnagel Hamburg) und „Clavigo“ (Schauspielhaus Zürich)

2002-2004

Studium szenisches Schreiben an der UdK in Berlin 

Auszeichnungen

2000

3Sat-Fernsehpreis,

Impulse Festival für „sitzen in Hamburg“ (Produktion LaborLavache)

2002

Dramatiker-Werkstatt, Deutsches Theater Göttingen für „Charité“

2004

Nomierung Jakob-Lenz-Preis der Stadt Jena für „Kröten“

2007 

NRW Theatertreffen für Kinder- und Jugendtheater, beste schauspielerische Leistung

2008 

StelleaAward für „A house full of music“ (Kategorie beste Idee / bestes Konzept)

2010 und 2017 

Stipendium „NAH DRAN“ des Kinder- und Jugendtheaterzentrums Frankfurt für

„Önf – Womit keine Zahl rechnet“ und. „Haydi! Heimat!“ 

2012

Heidelberger Stückemarkt, Publikumspreis für „Önf – Womit keine Zahl rechnet“

2019

Mülheimer Theatertagen., „„Haydi! Heimat!“, Landestheater Schwaben

2019

Brüder Grimm Preis des Landes Berlin. Für „Youtopia- ohne uns könnten wir hierbleiben“ 

und 2. Platz im Dramawettbewerb Waldorf100.

2020/21

Teilnahme an der Romanwerkstatt des Literaturforums im Brechthaus.

2021

Jahresstipendium für Berliner Autor*innen des Landes Berlin. 

2022

Stadtschreiberin in Magdeburg (bis Ende September)